Über die Studie


Studiendesign

Das Absolventenpanel 2017 ist als Längsschnittstudie mit mehreren Befragungswellen konzipiert. Die erste Befragung des Absolventenjahrgangs 2017 wird 1-2 Jahre nach der Beendigung des Studiums durchgeführt. Thematisch stehen hier der Übergang in den Arbeitsmarkt (oder in weitere akademische Qualifikationen) sowie der Berufsstart im Mittelpunkt. Die Abbildung der Studienverläufe und retrospektive Studienbewertungen haben ebenfalls einen hohen Stellenwert, da diese Informationen ein wichtiges Feedback für die Qualitätssicherung von Studiengängen bieten.
Weitere Befragungswellen erfolgen voraussichtlich fünf bzw. zehn Jahre nach dem Studienabschluss. 

Neben einer bundesweit repräsentativen Stichprobe besteht für einzelne Hochschulen die Möglichkeit, die Befragung zu einer Vollerhebung für ihre Hochschule auszuweiten. Dies erfolgt über eine (kostenpflichtige) Teilnahme am KOAB-Projekt des ISTAT.

Stichprobe

Das AP2017 sieht eine bundesweite Befragung des Absolventenjahrgangs 2017 vor (= Prüfungsjahrgang 2017). Es wird eine Stichprobe mit 75.000 Absolventinnen und Absolventen aller Abschluss- und Hochschularten in Deutschland (mit Ausnahme der Verwaltungsfachhochschulen und der Hochschulen der Bundeswehr) anvisiert. 
In die Stichprobenziehung gehen einzelne Studiengänge diverser Hochschulen ein; es ist möglich, dass mehrere Studiengänge einer Hochschule in die Stichprobe gezogen werden. Hochschulen werden ab Herbst 2017 über die Zusammensetzung der Stichprobe informiert.

Fragebogen

Das Instrument des AP2017 wurde unter Einbezug zahlreicher Akteursgruppen erstellt. Dabei konnten zwei bundesweit bewährte Formate (DZHW-Absolventenbefragung und KOAB-Absolventenstudien) in ein neues Instrument integriert werden. Hierdurch wurde ein am neuesten Forschungsstand orientiertes Instrument erstellt, mit dem ein Großteil der Zeitreihen nahtlos fortgeführt werden kann, die ihren Ursprung in der DZHW-Absolventenbefragung, den KOAB-Studien oder einer an diese beiden Formate angelehnten Umsetzungen haben.
Der Fragebogen des AP2017 wurde als Kerninstrument konzipiert, der von den KOAB-Hochschulen um optionale und hochschulspezifische Fragen erweitert werden kann.

Online-Dokumentation des Kerninstruments

Das Instrument wird in deutscher und englischer Sprache angeboten. Für verschiedene Teilgruppen (Bachelor, Master, Promotion, Rechtswissenschaft, Medizin und Lehramts-absolvent(inn)en) sowie für nicht-traditionelle Studienformate (z.B. berufs- und ausbildungsbegleitende Studiengänge) werden spezifische Fragebogenvarianten eingesetzt.

Feldphase

Die Feldphase für die erste Befragungswelle findet von Oktober 2018 bis Februar 2019 statt. Die Er-hebung wird mit einem Online-Fragebogen durchgeführt, wobei die Kontaktaufnahme zu den Absolventinnen und Absolventen sowohl postalisch als auch per E-Mail stattfinden wird. Sie erfolgt aus Datenschutzgründen über die Hochschulen. 
Die teilnehmenden Hochschulen werden bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Feldphase unterstützt. 
Für die Befragung wird von einer durchschnittlichen Rücklaufquote von mindestens 25 % ausgegangen.

Ergebnisverwendung

Die verschiedenen Nutzerinteressen werden auch bei der Ergebniserstellung berücksichtigt: Das gilt z.B. für die Anforderungen des Bildungsmonitorings, die Bedarfe der Hochschulforschung sowie die hochschulinterne Evaluationsforschung und das Qualitätsmanagement. Diese Auswertungsperspektiven spiegeln sich sowohl in einer gemeinsam erstellten Projektpublikation als auch in den spezifischen Ergebnisaufbereitungen und Publikationen wider.

Alle teilnehmenden Hochschulen erhalten kostenfrei für die im Rahmen des AP2017 befragten Studiengänge sowohl tabellarische als auch grafische Auswertungen.

Der Scientific Community wird für die Bearbeitung von Forschungsfragestellungen ein anonymisiertes Scientific-Use-File zur Verfügung gestellt.